Einlagenservice und orthopädische Produkte (PSA)

Für Tätigkeiten mit besonderen Anforderungen im Arbeitsschutz ist das Tragen von Sicherheitsschuhen vorgeschrieben. Wird zudem eine orthopädische Einlagenversorgung für die entsprechenden Mitarbeiter erforderlich, sind spezielle Richtlinien einzuhalten:

Gemäß der Arbeitsschutz-Vorschrift DGUV 112-191 (ehem. BGR 191) dürfen nur solche Einlagen eingesetzt werden, die mit dem jeweiligen Schuhmodell nachweislich baumustergeprüft sind.

Um bei der Vielzahl der Modelle eine schnelle Übersicht über mögliche Einlagenversorgungen zu erhalten, bieten wir mit dem Schuhfinder einen kostenlosen Online-Service.

Grundlegende Informationen zur Umsetzung und Kostenregelung sind zusammengefasst im Leitfaden zur Einlagenversorgung. Gerne informieren wir Sie auch zu kostenfreien Fußsprechstunden im Betrieb.

Hat sich der Einsatz orthopädischer Produkte im betrieblichen Gesundheitsmanagement (s. 2.5.) und Anwendungsbeobachtungen in verschiedenen Branchen (Logistik, Automotive, Ver- und Entsorger, Gießereien) nachweislich bewährt, setzen Unternehmen verstärkt auch Rücken-, Knie-, Arm- und Handbandagen als PSA im Arbeitsschutz ein.

Einlagenservice und orthopädische Produkte (PSA)

Für Tätigkeiten mit besonderen Anforderungen im Arbeitsschutz ist das Tragen von Sicherheitsschuhen vorgeschrieben. Wird zudem eine orthopädische Einlagenversorgung für die entsprechenden Mitarbeiter erforderlich, sind spezielle Richtlinien einzuhalten:

Gemäß der Arbeitsschutz-Vorschrift DGUV 112-191 (ehem. BGR 191) dürfen nur solche Einlagen eingesetzt werden, die mit dem jeweiligen Schuhmodell nachweislich baumustergeprüft sind.

Um bei der Vielzahl der Modelle eine schnelle Übersicht über mögliche Einlagenversorgungen zu erhalten, bieten wir mit dem Schuhfinder einen kostenlosen Online-Service.

Grundlegende Informationen zur Umsetzung und Kostenregelung sind zusammengefasst im Leitfaden zur Einlagenversorgung. Gerne informieren wir Sie auch zu kostenfreien Fußsprechstunden im Betrieb.

Hat sich der Einsatz orthopädischer Produkte im betrieblichen Gesundheitsmanagement (s. 2.5.) und Anwendungsbeobachtungen in verschiedenen Branchen (Logistik, Automotive, Ver- und Entsorger, Gießereien) nachweislich bewährt, setzen Unternehmen verstärkt auch Rücken-, Knie-, Arm- und Handbandagen als PSA im Arbeitsschutz ein:

Über Praxisbeispiele, Produkteigenschaften und Bezugsmöglichkeiten informiert in Kürze www.bauerfeind-work.com.